Bonvivante

Bonvivante Stimmungsbild mit Logo

Zwei Dinge bedeuten mir Leben: die Freiheit und das Objekt meiner Liebe.
Voltair

Schriftgröße: A A A

Vorgelesen

Fingerzeige für Omas und Opas, Onkel und Tanten als Mund oder Ohr.Erbauliche Geschichten, in Abendeinheiten aufgeteilt, deren Fortsetzung verlässlich eingefordert wird.

Teil 13: KOMM MIT TEMBO / Vierzehnter Abend: WIE DER LÖWE DAS ELEFANTENBABY FRESSEN WILL

Neben einem niederen Gestrüpp ruht sich Tembo ein wenig aus. Das Dik-Dik schreit: "Ich will zurück ins Dorf, ich hab' Durst, ich möchte Milch trinken, ich möchte..." Doch plötzlich verstummt es und spitzt seine großen Ohren.

Teil 12: KOMM MIT TEMBO / Dreizehnter Abend: WIE TEMBO UND DAS DIK-DIK FORTGEHEN

Der kleine Elefant findet die Geschichten von Sandoa recht langweilig. Manchmal versucht er, Tissa mit dem Rüssel zu stupsen oder seinen Kopf an ihm zu reiben. Aber der Junge ist so in die Märchen vertieft, dass er es nicht merkt. Und da wird Tembo traurig. Sein Freund Tissa geht immer mit diesem Massai spazieren, und seit ihn die Schlange gebissen hat, sitzt er nur noch vor der Hütte herum und kümmert sich nicht um ihn. Er möchte viel lieber mit ihm herumtollen.

Teil 11: KOMM MIT TEMBO / Zwölfter Abend: SANDOA, DER ALTE MÄRCHENERZÄHLER

In den nächsten Tagen ist Tissa zwar noch etwas schwach, aber es geht ihm viel besser. Er sitzt mit Tembo und dem Dik-Dik vor der Hütte von Jumas Eltern und plaudert mit den Leuten, die vorübergehen.

Inhalt abgleichen